AGB

Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Rheinländer, Martin & Philipp, Sven GbR für Veranstaltungen und Reisen | Stand 08.05.2020

§ 1. Geltung

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gültig für sämtliche Dienstleistungen ab dem Zeitpunkt der Buchung durch den Kunden. Die Dauer der Geschäftsbedingungen ist unbegrenzt. Eventuelle, juristisch notwendige Änderungen heben die davon betroffenen Punkte auf und gelten rückwirkend in ihrer korrigierten Version.

§ 2. Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt zustande mit:

Rheinländer, Martin & Philipp, Sven GbR
Grainauer Straße 12,
10777 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 178 6101561
E-Mail: mail@maennlichkeit-staerken.de
Web: www.maennlichkeit-staerken.de und shop.maennlichkeit-staerken.de

Ust.-ID.: DE293329804

im folgenden „Männlichkeit stärken“ oder „Veranstalter“ genannt.

Buchungen können im Online-Shop von Männlichkeit stärken, per Buchungsformular oder über einen von Männlichkeit stärken autorisierten Mittelsmann getätigt werden. Der Vertrag gilt spätestens mit der Übersendung einer Buchungsbestätigung von Männlichkeit stärken online oder schriftlich als geschlossen.

Änderungen, Ergänzungen und Streichungen von Vertragsbestandteilen sowie von ganzen Verträgen sind nur dann gültig, wenn sie in der Schriftform abgegeben worden und von beiden Seiten rechtskräftig gezeichnet sind. Eventuell rechtsungültige Punkte von Verträgen betreffen andere, rechtsgültige Punkte des Vertrages nicht.

Es gilt deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, wenn nicht schriftlich anders vereinbart, der Sitz von Männlichkeit stärken. Der Kunde versichert, dass er mindestens 18 Jahre alt, voll geschäftsfähig und für den Vertragsabschluss berechtigt ist.

§ 3. Anmeldung

Im Folgenden werden Workshops, Trainings und Reisen auch als Kurs bezeichnet.

Eine Kursteilnahme kann nur bei vollständig und richtig ausgefülltem Buchungsformular erfolgen. Sollte ein Teilnehmer noch nicht volljährig sein, ist zusätzlich ein Erziehungsberechtigter oder ein vom Erziehungsberechtigten autorisierter Begleiter zwingend notwendig.

Für die Teilnahme an Reisen muss der Teilnehmer das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Der Vertrag kommt mit dem Kauf im Online-Shop oder mit Eingang des ausgefüllten Buchungsformulars bei Männlichkeit stärken, der Überweisung der Kursgebühr und der darauf von Männlichkeit stärken erfolgten Buchungsbestätigung zustande.

§ 4. Kursgebühren

Der Besteller kann den Kaufpreis per Überweisung, Kreditkarte, Ratenzahlung oder per PayPal zahlen.

Bei Überweisung ist der gesamte Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen auf folgendes Konto zu überweisen:

Rheinländer, Martin & Philipp, Sven GbR
Triodos Bank
IBAN: DE91500310001040836000
BIC: TRODDEF1

Bei Zahlung per Kreditkarte oder per PayPal wird der Betrag direkt bei der Buchung eingezogen.

Bei Zahlung per Ratenzahlung bekommt der Teilnehmer nach der Buchung einen Link zum Zahlungsanbieter GoCardless. Dort wird dann der entsprechende Ratenzahlungsplan ausgefühlt und das Lastschriftmandat erteilt. Erfolg die Erteilung des Lastschriftmandat  nicht innerhalb von 14 Tagen, so wird sein Platz an einen anderen Teilnehmer vergeben.

§ 5. Rücktritt des Kunden für Workshops & Trainings

Ein Rücktritt vom Vertrag (Abmeldung) muss schriftlich (schriftlich, auch per E-Mail) beim Veranstalter erfolgen. Maßgeblich ist das Datum des Eingangs der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Männlichkeit stärken erstattet Teilnahmegebühren bei schriftlicher Stornierung bis 8 Wochen vor Beginn des Workshops. Hierfür wird jeweils eine Bearbeitungsgebühr von 90 € erhoben. Danach wird der volle Rechnungsbetrag fällig.

Alternativ kann der Teilnehmer eine Ersatzperson stellen. Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung oder Abbruch des Workshops seitens des Teilnehmers wird der volle Kurspreis einbehalten.

Möchte der Teilnehmer sich darüber hinaus gegen Ausfall (zum Beispiel wegen Krankheit) absichern, kann er eine externe Seminarversicherung in Anspruch nehmen.

§ 6. Rücktritt des Kunden für Reisen

Ein Rücktritt vom Vertrag (Abmeldung) muss schriftlich (schriftlich, auch per E-Mail) beim Veranstalter erfolgen. Maßgeblich ist das Datum des Eingangs der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Bei Reisen erstattet Männlichkeit stärken die Teilnahmegebühren bis 12 Wochen vor Beginn der Reise. Hierfür wird jeweils eine Bearbeitungsgebühr von 90 € erhoben. Danach wird der volle Rechnungsbetrag fällig.

Alternativ kann der Teilnehmer eine Ersatzperson vorschlagen. Wird die Ersatzperson von Männlichkeit stärken akzeptiert, entstehen keine weiteren Kosten. Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung oder Abbruch der Reise seitens des Teilnehmers wird der volle Kurspreis einbehalten.

Möchte der Teilnehmer sich darüber hinaus gegen Ausfall (zum Beispiel wegen Krankheit) absichern, kann er eine externe Reiserücktrittsversicherung in Anspruch nehmen.

§ 7. Rücktritt des Veranstalters

Der Veranstalter kann bis zu 8 Wochen vor dem Kurstermin vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht wurde. Bei Erkrankung des Veranstalters oder Trainers kann der Veranstalter auch ohne Frist vom Vertrag zurücktreten. In Fall eines Rücktritts des Veranstalters vom Vertrag erhält der Teilnehmer eine Gutschrift in Höhe der Kursgebühren und kann einen alternativen Termin im nächsten oder darauffolgenden Jahr in Anspruch nehmen. Kann der Veranstalter nicht mindestens 2 alternative Kurstermine binnen 24 Monaten anbieten, wird die Kursgebühr zu 100% erstattet.

§ 8. Ausschluss von Teilnehmern

Männlichkeit stärken hat das Recht im Interesse der Sicherheit und des Komforts aller Teilnehmer, einzelne Teilnehmer vom Workshops, Trainings oder Reisen auszuschließen. Dies kann ohne Angabe von Gründen und jederzeit erfolgen.

Das gilt insbesondere wenn Teilnehmer, die durch ihr äußeres Erscheinen und/oder durch Äußerungen ein rassistisches, sexistisches, Völkerverachtendes oder faschistisches/extremistisches Gedankengut propagieren. In den angebotenen Workshops und Reisen ist jegliche Mitführung und/oder der Konsum von Rauschmitteln untersagt.

Nach einem Ausschluss ist der Teilnehmer alleine für seinen Rückweg verantwortlich.

Eine Erstattung der bereits bezahlten Kursgebühr erfolgt in diesen Fällen nicht.

§ 9. Vertraulichkeit

Sämtliche Informationen, die während der gesamten Dauer des Workshops, Trainings oder der Reise vom Veranstalter oder Teilnehmern offengelegt und kommuniziert werden, sind prinzipiell als vertraulich zu erachten, ungeachtet dessen, ob sie als vertraulich kenntlich gemacht sind oder nicht. Das beinhaltet explizit, aber ist nicht darauf beschränkt, auf personenbezogene Daten von Teilnehmern, aus denen Rückschluss auf deren Identität genommen werden kann.

§ 10. Haftung bei Workshops, Trainings & Reisen

Eine Kursteilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Teilnehmer sind verpflichtet, den Sicherheitsanweisungen der Kursleitung Folge zu leisten. Mit der Anmeldung erkennen Sie an, dass Sie für Ihre eigenen Handlungen im Rahmen des Kurses bzw. eines sonstigen Events und deren Folgen selbst verantwortlich sind.

Sie nehmen zustimmend zur Kenntnis, dass jede Haftung unsererseits für unvorhersehbare Ereignisse und Verletzungen aus Unfällen anlässlich der Kursteilnahme ausgeschlossen ist. Jeder Teilnehmer versichert, im Besitz einer privaten Haftpflichtversicherung und krankenversichert zu sein.

Besondere Erkrankungen oder Beeinträchtigungen (Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten, Medikamentenbedarf usw.) sind dem Veranstalter vor Kursbeginn mitzuteilen. Sollte sich herausstellen, dass der Teilnehmer trotz entsprechender Erkrankung bzw. Beeinträchtigung wissentlich keine, nur unvollständige oder falsche Angaben gemacht hat, kann er ohne Erstattung der Kursgebühr vom Kurs ausgeschlossen werden.

Die Teilnahme an Kursinhalten, die ein potentielles Risiko enthalten, ist jedem Teilnehmer freigestellt und erfolgt bei Teilnahme auf freiwilliger Basis.

Informationen und Aufgaben, die durch Männlichkeit stärken während der Kurse weitergegeben werden, können die Dienstleistungen von ausgebildeten Fachleuten in allen Bereichen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf finanzielle, medizinische, psychologische oder rechtliche Fragen nicht ersetzen. Männlichkeit stärken bietet keine professionelle Finanz-, Medizin-, Psychologie- oder Rechtsberatung an.

Männlichkeit stärken übernimmt keine Haftung für Diebstahl, das gilt auch für im Fahrzeug, am Veranstaltungsort und anderen Unterkünften zurückgelassene Gegenstände sowie für Personen- und Sachschäden.

Männlichkeit stärken übernimmt keine Haftung für das Verhalten von Kursteilnehmern während bzw. nach dem Kurs. Jede Haftung, die sich aus der Kenntnisnahme, der Anwendung oder der Nachahmung der Kursinhalte ergeben könnten, wird abgelehnt. Es wird keine Haftung oder Gewähr für die Richtigkeit und Funktionalität der Kursinhalte übernommen.

Sämtliche Haftungspflichten auf Seiten von Männlichkeit stärken entfallen, wenn im mittel- oder unmittelbaren Zusammenhang mit Alkohol, Drogen oder sonstige Rauschmittel eine Schädigung von Teilnehmern, dritten Personen sowie betroffenen Sachwerten entsteht.

Erfolgen Anzeigen oder Forderungen dritter Personen oder Behörden an Männlichkeit stärken, deren Verursachung Teilnehmern obliegt, indem sie sich nicht an die vorliegenden AGB, individuelle vom Kursleiter ausgegebene Anweisungen oder an allgemein geltende Regeln, wie z.B. ein Rauchverbot in Wäldern, gehalten haben, werden diese Forderungen an den Verursacher weitergeleitet. Wir behalten uns vor, in diesem Fall gespeicherte Daten weiterzugeben.

Bei vorsätzlichen oder grob fahrlässig herbeigeführten Sachbeschädigungen oder Materialverlusten werden dem Verursacher sämtliche Kosten für Reparatur, Wiederbeschaffung und Ausfall in Rechnung gestellt.

§ 11. Gesonderte Haftung bei Reisen und Trainings mit Reiseanteilen

Bei Reisen gilt dieselbe Haftung wie bei „§ 10. Haftung bei Workshops, Trainings & Reisen“.

Zusätzlich gilt:

Bei Reisen von Männlichkeit stärken besteht durch vorhersehbare und unvorhersehbare Ereignisse und Gegebenheiten eine Gefahr für Leib und Leben. Sie nehmen zustimmend zur Kenntnis, dass jede Haftung unsererseits für diese Ereignisse und Gegebenheiten und daraus entstehenden Verletzungen oder Tod anlässlich der Reiseteilnahme ausgeschlossen ist.

Für Reisen im Ausland versichert der Teilnehmer, dass er dafür eine Auslandskrankenversicherung hat. Weiter wird versichert, dass diese Krankenversicherung auch eine Rettung per Hubschrauber mit einschließt. Sollte eine eventuelle Hubschrauberrettung nicht von der Versicherung übernommen werden, trägt der Teilnehmer alleine die Kosten einer solchen Rettung.

§ 12. Aktuelle Informationen zur Corona Pandemie

Das Auswärtige Amt hat aktuell Reise- und Sicherheitshinweise für Länder in denen wir Reisen unternehmen. Wahrscheinlich werden diese auch während des Reisezeitraumes weiter bestehen.

Wenn die Reise aufgrund von offiziellen Reisebeschränkungen nicht durchgeführt werden darf, dann wird sie natürlich auch nicht durchgeführt. Punkt! (In diesem Fall bekommst du das komplette Geld zurückerstattet.)

Viel wahrscheinlicher ist es jedoch, dass es, wenn überhaupt, „nur“ eine Reisewarnung gibt. Wir waren 2020 mit einer solchen Corona-Reisewarnung in Rumänien mit einer festen Gruppe an der frischen Luft in abgelegenen Bergen wandern. Wir haben alle nach der Reise einen Covid-Test gemacht und kein Teilnehmer hatte sich auf der Reise angesteckt.

Achtung: Wenn du mit uns auf Abenteuerreise gehst, gehst du IMMER ein Risiko ein. Das haben Abenteuerreisen an sich. Sonst könnten wir das Abenteuer rausstreichen. Punkt!

Wir hoffen alle darauf, dass bis zum August 2021 die Corona-Pandemie eingedämmt wurde. Gleichzeitig weisen wir dich explizit darauf hin: Das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus ist, genau so wie alle anderen Risiken (Verletzung, Schlechtwetter, …), abgewogen und wird mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen (Hygienemaßnahmen) berücksichtigt.

Wichtig: Wenn du an der Abenteuerreise in die Wildnis Rumäniens 2021 teilnimmst, ist dir bewusst, dass wir diese Reise auch wieder mit einer Corona-Reisewarnung durchführen werden.

Das bedeutet, dass die Reise unter den geltenden Hygienemaßnahmen durchgeführt wird (Maskenpflicht im öffentlichen Nah- und Fernverkehr, Negativer PCR-Test 72 Stunden vor der Einreise, etc.). Jeder Teilnehmer muss sich vor der Reise über die aktuelle Lage selbst nocheinmal informieren und entsprechende aktuelle Maßnahmen ergreifen (Maskenpflicht, PCR-Test, etc.).

In der derzeitigen Situation können gesetzliche Regelungen zu den Covid19 Maßnahmen je nach Bundesland/Wohnort (oder sonstiger individueller Umstände) voneinander abweichen und sich darüber hinaus jederzeit kurzfristig ändern.

Es ist für jeden Teilnehmer zwingend erforderlich, sich selbstständig über die ihn betreffenden Umstände beim auswärtigen Amt und darüber hinaus zu informieren. Seid euch im Klaren darüber, dass ihr zu jedem Zeitpunkt eigenverantwortlich handelt.

Der Reiseveranstalter (“Männlichkeit stärken”, Philipp & Rheinländer GbR) übernimmt keine Haftung für alle mit Covid19 zusammenhängenden Risiken.

Hierunter fallen z.B. Kosten und Schäden verursacht durch:
– Reiseverzögerungen oder -umbuchungen
– Gehaltsausfälle, Kündigungen oder andere Benachteiligungen, die vom jeweiligen Arbeitgeber oder durch gesetzliche Vorschriften verhängt werden
– Tod und Krankheit

§ 13. Aufsichtspflicht

Bei minderjährigen Teilnehmern übernehmen die Erziehungsberechtigten bzw. der von den Erziehungsberechtigten autorisierte Betreuer die volle Aufsichts- und Haftungspflicht.

Wir übernehmen keinerlei Haftung bei vom Teilnehmer selbstverschuldeten, fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführten Unfällen oder Erkrankungen.

§ 14. Höhere Gewalt

Kriege, Naturkatastrophen oder gleichgewichtige Situationen berechtigen beide Seiten zur Kündigung und führen zur vollständigen Rückerstattung der Kursgebühr. Bedingt ein Unfall oder eine plötzlich auftretende Krankheit bei einem oder mehreren Teilnehmern eine Abweichung vom geplanten Kursverlauf, so haben Bergung und ärztliche Versorgung Vorrang vor dem geplanten Kursablauf.

§ 15. Medienrechte

Sämtliche Rechte für die Nutzung und Veröffentlichung von Bild- und Videomaterial, das vom Veranstalter während eines Kurses produziert wird (Fotos, Videos, Ton), werden vom Teilnehmer auf den Veranstalter und dessen Rechtsnachfolgern übertragen. Dieses Material darf vom Veranstalter und dessen Rechtsnachfolgern ohne jede zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkung zur Illustration und/oder Werbezwecken publiziert und verwendet werden. Gleichzeitig werden vom Teilnehmer alle Nutzungsrechte, einschließlich Nachdruck und Weitergabe an dem aufgrund dieser Vereinbarung zustande gekommenen Bild- und Filmmaterial, ohne zeitliche Beschränkung an den Veranstalter und dessen Rechtsnachfolgern übertragen. Sämtliche Ansprüche des Kursteilnehmers sind abgegolten. ›Rechtsnachfolger‹ bezeichnet eine Person oder ein Unternehmen, denen der Veranstalter Rechte übertragen oder lizenziert hat, sowie die Lizenznehmer einer solchen Person oder eines solchen Unternehmens.

§ 16. Unwirksamkeit und Nebenabsprachen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB ziehen nicht deren gesamte Unwirksamkeit nach sich. Mündliche Nebenabsprachen bestehen nicht.
Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.